Retreat Murad Hassil und Sufi-Ökologie

„Es gibt ein heiliges Buch, das heilige Manuskript der Natur, die einzige universelle heilige Schrift, die den Leser erleuchten kann.”

Dieser Sufi-Gedanke von Hazrat Inayat Khan ist vielleicht der wichtigste für diese Zeit. Die Menschheit zerstört die Natur in einem noch nie dagewesenen Ausmaß. Auch in den Niederlanden. Mit der globalen Erwärmung verursachen wir irreparable Schäden.

Mit diesem Thema arbeiten wir in diesem Retreat, das von der Inayatiyya und der Universel Murad Hassil Foundation für Sufis und Interessierte organisiert wird. Der Genius Loci von Murad Hassil ist unser Ausgangspunkt mit viel Aufmerksamkeit für drei ökologisch Teilaspekte: Meer und Strand; Dünen;”Geestgronden”.
Wie können wir das Heilige in der Natur erleben und verinnerlichen? Wie können wir unser Handeln daarauf abstimmen?
Die Äcker hinter den Dünen werden sehr umweltschädlich oft für die Anbau von Blumenzwiebeln ausgebeutet. Kann es auch ökologisch vertretbar gemacht werden?
Wie positioniert man sich als Sufi, Bürger, aber auch als Konsument? Können wir Brücken bauen?

Wie kann ökologischer Landbau zur Norm werden, Naturschutz zu unserem tiefsten Wunsch?
Nach der Ansprache von Pir Zia Inayat Khan: “Den Ort würdigen, das Brot mit einander brechen” machen wir einen Spaziergang,  erleben die Kraft der Elementen und sammeln Plastik-Müll. Beim Ziraat-Ansatz gehen wir von einer respektvolle Bewirtschaftung der Natur durch den Menschen aus. Bodenfruchtbarkeit steht zentral. Es ist eine Metapher dafür, wie wir uns selbst und unsere Umgebung behandeln, innen und außen. Sie bilden ein Ganzes, eine Einheit.
Drei Tage Gedanken über Liebe, Harmonie und Schönheit in der wunderschönen Umgebung der Universel. Das heilige Buch der Natur.

Beginn: Freitag, 13. Mai, Einlass ab 13:00 Uhr, Programmbeginn um 13:30 Uhr.
Ende: Sonntag, 15. Mai, 15:00 Uhr
Organisation: Inayatiyya und Universel Murad Hassil
Sprachen: Niederländisch mit Übersetzung auf Deutsch
Preis: € 170,- inkl. Lunch und Dinner.

Ihren Aufenthalt gestalten Sie selbst. Ab Januar finden Sie eine Reihe von Anregungen von verschiedene Hotels und B&B-Optionen auf dieser Seite

Hinweis: Wir konzentrieren uns auf die Richtlinien der Regierung in Bezug auf die Corona-Krise. Kontrollen werden daher mit einem Corona-Pass durchgeführt, wenn die Regierung dies vorschreibt.

Kaufen Sie Ihre Tickets hier

Programm

Freitag den 13. Mai – Meer und Strand als Tor der Liebe
13.00 Empfang
13.30 Einführung: Zweck des Kongresses, Vorstellung der Dozenten (Shanawaz van Roosmalen / Firos Holterman ten Hove)
14.00 Eröffnungsrede von Pir Zia Inayat Khan „honoring the place, breaking the bread together“ (in einer direkten Zoom-Verbindung)
15.00 Zeremonie vor Ort (Amphitheater) (Shanawaz / Firos) – „Hommage an den „genius loci“, die spirituelle Atmosphäre von Murad Hassil“
15.30 Strandspaziergang: Meer und Strand in vollen Zügen erleben – „das unbezwingbare Ein- und Ausatmen der Elemente“ (Firos) – Plastik sammeln
18.00 Zurück in der Universel – kurzer Rückblick auf den ersten Nachmittag (Carola de Vries-  Robles)
18.30 Mahlzeit
19:30 “Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther als Ursprung der Sehnsüchten“ – Verinnerlichung der Elementen (Akbar en Anna Appels-Vandevenne)
20.30 Sufi-Musik mit Ellie Meyer

Samstag, 14. Mai – Die Dünen als Tor der Harmonie
8.00 (optional) Morgenmeditation (Firos)
9.00 Universelle Gottesdienst: „Das heilige Buch der Natur“
10.30 Kaffee
11.00 Einführung „Natur und Mensch, einige einleitende Gedanken“ (Bas Timpeburger) – Austausch (Carola de Vries-Robles)
12.30 Mittagessen
14.00 An Hand der „Natur Meditationen“ von Hazrat Inayat Khan Flora und Fauna kennenlernen + Entwicklung eigener Naturmeditationen / Austausch (Firos)
15.30 Tee
16.00 Tänze des Universellen Friedens (Noor Helweg)
18.00 Abendessen
19.30 Zikr

Sonntag, 15. Mai – Die „Geestgronden“ als Tor der Schönheit
8.00 (optional) Agri-Kultur:meditation mit Firos
9.30 Kaffee
10.00 Präsentation des Öko-Blumenzwiebel-Züchters John Huiberts + Fragen aus dem Publikum
11.30 Singen
12.30 Mittagessen mit Zeremonie: „das Brechen des Brotes“ (Carola)
14.15 Lichtzeremonie für den 15.Mai
15.00 Ende